Peter Klis: Warum gibt es Krieg? Wie verhindert man Krieg? Altkanzler Helmut Schmidt warnt vor 3. Weltkrieg [Ukraine]

Kriege muss man verhindern und nicht herbeireGIERen !!

Warum gibt es Krieg?
Wie kann man Krieg verhindern?

Ein „kleiner Lehrgang, nicht nur für Politiker.

https://pixabay.com/de/users/tazzanderson-4651246/

Nur auf den Gräbern steht: Ruhe in Frieden!
An der Wiege heißt es: Kämpfe um dein Dasein.
Warum kann es nicht heißen: Lebe in Frieden?

Wie vielen Menschen spreche ich aus der Seele?
.

Hallo, ich bin Peter Klis, ein Mensch aus unserer Mitte: Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich mich von allen arroganten, unfähigen und korrupten Politikern Lobby-Parteien, deren Wählerinnen und Wählern, sowie den Kriegstreibern des Deutschen Bundestages, des Europäischen Parlaments und der Nato distanziere.

Wer Kriegswaffen sät, wird Flüchtlinge ernten.

https://www.pexels.com/de-de/@namo-deet-415436

Z. B. : Flüchtlingskrise 2015!

Wo bitte ist der volkswirtschaftliche Gewinn, wenn man die Gewinne der Waffenhersteller und die Steuereinnahmen in Relation mit den Kosten der Flüchtlingskrise seit 2015 vergleicht?
.
Nicht mit Geld aufzuwiegen ist das schwere Leid, das vielen Menschen zugefügt wurde und wird.

https://pixabay.com/de/users/sutorimedia-581230/

.

 

Ich frage jeden Politiker: Wem nutzt Krieg?
Das Leben ist so kurz! Wir Menschen müssen sowieso sterben, das liegt in der Natur der Sache. ERGO: Welchen Sinn macht es, sich gegenseitig zu töten?

Als Wehrpflichtiger wurde ich 1975 gefragt: Klis, was ist Krieg? Ich antwortete, Krieg ist, wenn sich viele Menschen, die sich nicht kennen, gegenseitig töten müssen auf Befehl weniger Politiker, die sich kennen.

https://pixabay.com/de/users/geralt-9301/

Bei einem Krieg gibt es keinen Gewinner, es gibt nur welche, die übrigbleiben.
.
.
Wer sind immer die Leidtragenden? Unschuldige Kinder!
.
Klären WIR zunächst die Frage:
Warum gibt es Krieg? Wie kann man Krieg verhindern?

Antwort: „Die Geschichte wiederholt sich, weil Krieg und Frieden aufeinander folgen.“
Wenn die Menschen das ändern wollen, darf sich die Geschichte nicht wiederholen!

https://www.pexels.com/de-de/@ingo

.
Will heißen:
„Die Politiker müssen aus der Geschichte lernen und Fehler, die zu Krieg führen, vermeiden“
. Das ist alles.

Diese Antwort ist logisch und einfach zu verstehen!.
.
Denkanstoss und Lösungsansätze, nicht nur für Politiker:

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Albert Einstein

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg. Mahatma Gandhi

Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen. Albert Einstein

Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will. Albert Einstein

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. Mahatma Gandhi

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind gibt. Albert Einstein

„Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie wiederholt ihre Lehren“ Bundespräsident a.D. Dr. Richard von Weizsäcker (CDU) Quelle: spiegel.de

 

04. 12. 2013 SPD-Urgestein Egon Bahr schockt die Schüler:Es kann Krieg geben“
„Hitler bedeutet Krieg“, habe sein Vater 1933 zu ihm gesagt. Als Heranwachsender habe er das nicht geglaubt. Und so sei das jetzt wieder: „Ich, ein alter Mann, sage euch, dass wir in einer Vorkriegszeit leben.“

Der wichtigste Tipp Bahrs an die Schüler: „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“ Das werden die Schüler sicher nie vergessen.

Quelle: https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Heidelberg-Egon-Bahr-schockt-die-Schueler-Es-kann-Krieg-geben-_arid,18921.html

EU-WAhl 2014
.
21.03.2014: Martin Schulz warnt vor Kriegsgefahr in Europa – Quelle: spiegel.de
Martin Schulz (SPD) kandidiert für das Amt des Präsidenten der Europäischen Kommission

Zur EU-Wahl des Präsidenten der Europäischen Kommission
zitiere ich Martin Schulz (SPD) aus seiner Wahlaussage 2014: Zitat:

„Europa ist in keinem guten Zustand.

Es verliert an Vertauen.

Ich will ein anderes, besseres Europa!

Mehr Demokratie, weniger Bürokratie. Ein wirtschaftlich dynamisches Europa.

Mehr Gerechtigkeit und bessere Chancen für Menschen.

Dafür werbe ich für Ihr Vertrauen.“

Sehr geehrter Herr Schulz,

Nur ein „Eidesstattliches Wahlversprechen“ kann m. E. das Vertrauen der Menschen in Politiker fördern und den Papiertiger in Brüssel „zähmen“.

Zur Europawahl 2014 forderte ich von jedem, der über 1000 Wahlbewerber von CDU; CSU; DIE LINKE; GRÜNE; SPD; AfD; AUF; BP; BüSo; CM; Die PARTEI; DKP; FAMILIE; FDP; FREIE WÄHLER; MLPD; NPD; ÖDP; PBC; PIRATEN; PRO NRW; PSG; REP; Tierschutzpartei und Volksabstimmung PERSÖNLICH ein eidesstattliches Wahlversprechen ein, das sie zur Einhaltung ihrer Wahlversprechen zwingt.

Seit 2012: WIR wollen ein friedliches Europa:
Wir wollen leben. Bezahlbar in Frieden und Freiheit.
Wir wollen in andere Länder reisen – nicht – einmarschieren!

Bitte lesen Sie meine E-Mail zur EU-Wahl 2014 vom 12.05.14 an (über-) regionale Tageszeitungen und jeden Kommunal-, Landes-, Bundes- und Europapolitiker von CDU; CSU; DIE LINKE; GRÜNE; SPD; AfD; AUF; BP; BüSo; CM; Die PARTEI; DKP; FAMILIE; FDP; FREIE WÄHLER; MLPD; NPD; ÖDP; PBC; PIRATEN; PRO NRW; PSG; REP; Tierschutzpartei und Volksabstimmung „PERSÖNLICH“ zur friedlichen Lösung der Ukraine-Krise.

Krisenherd Ukraine:
Was nutzen Vorwürfe von Dritten, die zur Eskalation führen können?

Klare Ansage: Hört auf – und hört euch endlich gegenseitig zu!
Kurz erklärt: Bereits am 2. März 2014 lag m. E. eine friedliche Lösung auf der Hand.

Vorgeschichte: Die eine Gruppe von Menschen handelt und hebelt in Kiew die Regierung aus, und fordert Neuwahlen. Die andere Gruppe geht mit dieser Entscheidung nicht konform, handelt ebenfalls, und strebt auf der Krim ein Referendum in Form einer Volksbefragung an. Was spricht dagegen, die einerseits geforderten Neuwahlen im Einklang mit dem andererseits geforderten Referendum in Einklang zu bringen, und gemeinsam eine „Volksbefragung“ in Form von Neuwahlen durchzuführen?

WIR sind Menschen, unsere Forderung an alle Nicht-Ukrainer:
Sie sind nicht wahlberechtigt! Ergo: Halten Sie sich raus!

Mögen die Menschen in der Ukraine selbst entscheiden, ob sie sofortige Neuwahlen zur Vermeidung weiterer Spannungen durchführen wollen. Empfehlenswert wäre die Bildung eines neutralen Wahlkomitees unter Beobachtung eines landeseigen zu bildenden unabhängigen Kontrollrates unabhängiger Menschen aus dem eigenen Volk.

PDF – Hier können Sie die E-Mail lesen: EU-Wahl 2014 – E-Mail vom 12.05.14

16.05.2014 Ukraine-Krise: „Helmut Schmidt wirft EU Größenwahn vor
Helmut Schmidt rechnet mit der EU-Außenpolitik in der Ukraine-Krise ab.
Der Altkanzler attestiert den Brüsseler Beamten Unfähigkeit – und warnt vor der Gefahr eines dritten Weltkriegs.

Es sind scharfe Worte, die Altkanzler Helmut Schmidt wählt: Er wirft Brüssel vor, sich zu sehr in die Weltpolitik einzumischen. „Das jüngste Beispiel ist der Versuch der EU-Kommission, die Ukraine anzugliedern“, sagte der Sozialdemokrat in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung. Falsch sei auch, Georgien an sich zu ziehen. „Das ist Größenwahn, wir haben dort nichts zu suchen.“

Auf die Frage, ob Schmidt, mehr außenpolitische Zurückhaltung der EU fordere, antwortet er: „Nicht von der gesamten EU, aber von den Beamten und Bürokraten in Brüssel. Die verstehen davon zu wenig! Und sie stellen die Ukraine vor die scheinbare Wahl, sich zwischen West und Ost entscheiden zu müssen.““

Quelle: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-helmut-schmidt-wirft-eu-groessenwahn-vor-a-969773.html