Home

„WIR“  Was ist stärker als eine „gute“ Idee, deren Zeit gekommen ist.

Seit 2004: WIR-Bewegung: Wir sind Menschen: Jetzt helfen WIR uns selbst!
WIR ALLE sind Menschen. Grenzenlos: Unahhängig unserer Herkunft und Religion.

Was uns alle verbindet?
WIR leiden unter Behörden- und Politikwillkür!

WIR haben ein gemeinsames Ziel.
WIR wollen leben – miteinander . Bezahlbar in Frieden und Freiheit. WIR wollen in andere Länder reisen, nicht einmarscheren. Denken und fühlen sie sie WIR?

Herzlich Willkommen!

WIR ist eine Idee, ein Gedanke.
Eine Aufforderung und eine Bitte zugleich.
WIR sollten uns Gedanken machen. Um unsere Zukunft.
Wie WIR leben wollen. Füreinander und miteinander.
WIR wollen mithelfen, dass WIR unsere Zukunft nicht anderen überlassen.

WIR
meint: Jetzt helfen WIR uns selbst!

Stell Dir vor, Du bekommst ein Geschenk. Ein einmaliges, wunderbares Geschenk. Du bekommst es, einfach so, weil Du geboren wurdest. Dieses Geschenk ist nur für Dich, auch wenn es schon milliardenfach verschenkt wurde und noch verschenkt wird. Und doch ist dieses Geschenk ganz persönlich an Dich adressiert. Und Du hältst es in Deinen Händen. Doch was machst Du mit Deinem Geschenk?

Viele lachen darüber. Sie spotten. Sie beschmutzen das Geschenk, reißen es auseinander. Oder sie beachten es gar nicht. Sie werfen es weg.

GREENPEACE warnt konkret 2004

Das Geschenk, von dem hier die Rede ist, nennt sich Erde. Unsere Erde. Die Erde, auf der wir leben. Von der wir leben. Mit der wir leben. Dass Menschen so achtlos mit diesem wertvollen Geschenk umgehen, bereitet mir Sorge. Es ärgert mich. Es macht mich wütend. Seit 2004 mache ich meinem Unmut öffentlich Luft.
.

Eigentlich müsste ein Sturm durch dieses Land wehen. Ein Sturm der Entrüstung, der Aufschreie, des Widerstands. Was wir tagtäglich, seit Jahren und Jahrzehnten an Politik erleben, müsste uns aufrütteln, empören, zum Engagement herausfordern. Aber ich bin selbstkritisch genug, dass dieser Sturm bislang ausgeblieben ist. Ab und an ein laues Lüftchen, ja sicherlich. Aber ein Sturm?

Ich möchte, dass unfähige und korrupte Politiker, Staatsmitarbeiter, Manager und alle ihre „Diener“ nicht länger ihr menschenverachtendes Handwerk ausüben können, um sich zu bereichern, ihren Egoismus auszuleben und auf Kosten der anderen diese Welt in den Abgrund treiben.
.

Ich möchte, dass diejenigen, die dieses wertvolle Geschenk Erde in ihren Händen halten, sich daran erfreuen, es bewahren und zum Wohle aller Menschen in die Zukunft übernehmen.

Wir können das schaffen. Gemeinsam. Deshalb habe ich seinerzeit die WIR-Bewegung ins Leben gerufen. Es gibt zweifelsohne ungezählte Probleme und sicherlich nicht weniger Vorschläge, um sie zu lösen. Aber wenn WIR nicht darüber reden, werden diejenigen, die nur auf ihre eigene Stimme hören, weiterhin den Kurs bestimmen und letztlich entscheiden. Auch über uns.

WIR sind aufgefordert, etwas zu tun. WIR müssen unsere Stimmen erheben. WIR müssen uns einmischen. WIR dürfen nicht gleichgültig werden.

Nehmen Sie sich die Zeit, damit WIR über uns reden können, um etwas zum Besseren zu wenden in dieser Welt, die uns geschenkt worden ist.

Jeder kann sofort mitmachen:

Zehn einfache und schwierige Punkte, die unser Leben besser machen und unsere Zukunft sichern

1 Wir leben in einem Land der Egoisten, Raser und Hasser. Schluss damit. Jeder kann hier seinen persönlichen Beitrag leisten

2 Wir sollten junge Menschen nicht mehr länger nur belächeln und ihre Vorstellungen und Träume nicht einfach ignorieren. Oder gehen wir so mit unserer Zukunft um?

3 Ja zur Energiewende. Aber nicht nur im Hinblick auf Energiequellen, sondern auch mit dem Ziel, weniger Energie zu verbrauchen und zu verschwenden

4 Ist der Euro wirklich Alles? Schauen wir doch mal in die Schweiz, wo es seit Jahren neben den Franken eine Binnenwährung gibt. Wir wollen aus solchen Themen keinen Kulturkampf heraufbeschwören, aber sollten auch nicht mit Scheuklappen weiter in unser Verderben rennen.

5 Wir sollten uns auf das besinnen, was unser Land einmal ausgezeichnet hat. Gute Arbeit, sichere Renten, Bildung, Wohlstand. Und das für möglichst viele Menschen. Das alles scheint in Vergessenheit geraten zu sein. Besinnen wir uns wieder darauf. Auch und gerade in der Politik.

6 Integration. Dieses Thema steht keineswegs hinten an. Es ist wichtig für den Frieden in unserem Land. Wir haben in der Vergangenheit oft gezeigt, wie wir Menschen, die mit und bei uns leben wollen, in die Gemeinschaft aufnehmen. Wir können das, wenn die anderen das auch wollen.

7 Weniger Bürokratie. Warum fahren in Deutschland Menschen, die 65 Jahre und älter sind, nicht kostenlos mit dem öffentlichen Personennahverkehr? Ohne Einschränkung, ohne Formulare. Andere Länder können das. Wir sollten dazu auch fähig sein. Und das ist nur ein Beispiel.

8 Wir leben in einem der reichsten Länder dieser Erde. Und ärgern und über unser Gesundheitssystem. Brauchen wir tatsächlich unzählige Krankenkassen oder doch besser eine Versorgung, die den kranken Menschen dient. Diese Entscheidung sollte eigentlich gar keine sein.

9 Können wir überhaupt noch miteinander reden? Berichte, ob im Fernsehen oder in den Zeitungen, lassen Zweifel aufkommen. Und die Politik hat ohnehin schon eine eigene Sprache. In Zukunft muss jeder alles verstehen, denn die Zukunft gehört nicht nur den Experten.

10 Respekt, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Anstand, Friedfertigkeit – ergänzen Sie diese kleine Wortliste. Es wird uns allen gut tun.

WIR müssen WACHWERDEN

 

Die Tageszeitung schreibt 2009 über WIR „David gegen Goliath“

Wer: Bei der Bürgerbewegung WIR spricht der kleine Mann. Der Vorsitzende Peter Klis ist Mobbingopfer und selbst gekürter Bundestagskandidat, Rächer aller von GEZ-Vertretern gegängelten Menschen und Anwalt derer, die schon länger denken: Jetzt reichts! Seit er seine Firma durch Behördenwillkür verloren hat, verschrieb er sich dem Kampf gegen Abzocke bei Benzin, Gas- und Lebensmittelpreisen.

[Anm. des Verf.: Die WIR-Bewegung hat weder einen Vorsitzenden, noch ein Spendenkonto. WIR sind unabhängige Menschen. WIR alle handeln ehrenamtlich. Peter Klis geht lediglich stellvertretend für uns alle mit gutem Beispiel voran. Für jetzige und zukünftige gewählte Volksvertreter wurde zur Nachahmung ein Exempel statuiert, dass man mit geringsten finanziellen Mitteln viel erreichen und realistische Wahlversprechen einhalten kann. Will heißen: WIR diskutieren nicht mit Politikern, sondern leben für Politiker vor, wie wir uns einen wahren Volksvertreter vorstellen.]

Was: Mit analytischer Schärfe benennt Peter Klis die Probleme: 30 Jahre Fehlentscheidungen, Amtsmissbrauch und vor allem Bürgermobbing durch die Behörden. Keine kleinen Vorwürfe, die der schneidige Mittfünfziger, ein ehemaliger überzeugter Nichtwähler, erhebt. Die Lösung: Der Austausch aller korrupten und unfähigen Staatsdiener, Politiker und Manager innerhalb von ein bis acht Jahren wird die angeschlagene “MS Deutschland” wieder auf Kurs bringen.

Für wen: Ganz klar: für die kleinen Leute.
WIR richtet sich an alle, die nicht wissen, was sie sonst wählen sollen.

….. Für den Austausch korrupter Politiker
und Staatsdiener wurde die WIRPartei vorbreitet.


www.wir-partei.de

Für den Austausch korrupter Politiker und Staatsdiener wurde das „Eidesstattliche Wahlversprechen“ GEGEN BEHÖRDENWILLKÜR vorgelebt.


www.eidesstattliches-wahlversprechen.de
.